kiro-Hausblog
Wir bauen mit der Firma »easyhaus« Langenselbold         
 
 
   
     
 

2015

Tagebuch April 2015

29.04.2015

Alles im Plan?

Heute sollte _eigentlich_ der Tiefbau für die Hausanschlüsse beginnen....

Ein Anruf bei der EVO bestätigte, dass der Beginn der Arbeiten (diesmal wegen eines Gasnotfalls) wieder einmal verschoben wurde - auf nächste Woche!

Unser Bauleiter war (wieder einmal) nicht erreichbar.

Geländer Dachterrasse

Der Schlosser war da und hat das Geländer an der Dachterrasse angebracht. Nun fehlt noch das richtige Wetter und man kann schon (fast) richtig draußen sitzen.







27.04.2015

Alles im Plan

Bei einem Gespräch mit unserem Bauleiter versichert er uns, dass die Putzarbeiten (sowohl innen als auch außen) bald fertig gestellt werden.

Auch alle anderen Gewerke wären im Plan. Als nächstes stehen die Schlosserarbeiten auf der Dachterrasse an. Wir freuen uns riesig, wenn sie fertig wird!


25.04.2015

Haustür

Heute ist unsere Haustür angeliefert und montiert worden. Ehrlich gesagt müssen wir uns wohl noch an die Farbe gewöhnen. Auf der Farbkarte sah das "Blutorange" nicht ganz so grell aus.

Die Montage war unproblematisch, wir haben noch einen "extra Bauzylinder" bekommen, damit wir die Schlüssel an die Handwerker weitergeben können.

Morgen werden wir die Tür einpacken, damit keine Macken während der restlichen Bauzeit dran kommen.. 


Es war einmal...

So fangen längere Geschichten an. Ich möchte nun die Geschichte vom Außenputz erzählen.

Tag 1 (Donnerstag 16.04.15): Ein Mitarbeiter der Firma Baukraft GmbH aus Offenbach ruft an, wir müssen die Farben für den Außenputz festlegen, denn am nächsten Tag fangen die Arbeiten an. Am Nachmittag sind schon die ersten Arbeiter da, um die Fenster zu verkleben. Die Arbeiten müssen bis Montag fertig gestellt sein, da dann die Versorgungsanschlüsse (Strom, Wasser, Telefon) gelegt werden. Dafür muss (zumindest) an der Straßenseite das Gerüst abgebaut werden.

Tag 2: Kein Mitarbeiter da. Unserem Bauleiter erklärte, "die sollen den Außenputz ordentlich machen", deshalb würden die Versorgungsanschlüsse um eine Woche verschoben. Die Arbeiten am Außenputz begännen am Montag. Damit wir das Haus lüften können (damit der Dampf vom Estrich rauskann) schneiden wir in die Fensterfolien Schlitze rein.

Tag 4 (Sonntag): Wir kleben die Folien zu, damit die Firma Baukraft am Montag gleich beginnen kann.

Tag 5 (Montag): Kein Mitarbeiter da.
Nachmittags ist ein Mitarbeiter am Bau, um einige Werkzeuge abzuholen, er sagt, unser Außenputz beginnt Dienstag, spätestens am Mittwoch.

Tag 6: Kein Mitarbeiter da.

Tag 7: Kein Mitarbeiter da.

Wir rufen bei der Frima Baukraft GmbH an und fragen nach. Ja, ja, die Arbeiten würden beginnen, sie würden diese Woche die Straßenseite fertig machen und am Samstag dort das Gerüst abbauen, damit die Versorger am Montag beginnen können.
Auch die anderen Seiten wollten sie fertig machen, bis auf die Haustürseite (die Haustür sollte auch am Montag geliefert werden). Sie würden auch Samstag arbeiten.

Wir sollen die Folie ruhig aufmachen zum Lüften, sie kleben sie wieder zu.

Tag 8: Kein Mitarbeiter da.

Tag 9: Gleich morgen um 8.00 ist die Firma Baukraft mit 2 Mitarbeitern vor Ort! Sie beginnen die Dachunterkonstruktion zu streichen.
Der Koordinator der Versorger teilt uns inzwischen mit, das der Tiefbau erst am Dienstag bzw. am Mittwoch beginnt. Wir geben diese Information an unseren Bauleiter weiter.

Als wir abends zur Baustelle kommen, ist die Dachunterkonstruktion fertig gestrichen, aber sonst nichts gemacht.

Ach doch! Das Gerüst an der Straßenseite ist abgebaut worden.

Und einige der Müllhäufchen wurden weggeräumt!

Tag 10 (Samstag): Kein Mitarbeiter da!

Der Einbau der Hausür ist ja auf Samstag vorverlegt worden, deshalb hat die Firma Baukraft GmbH am Montag ja freie Fahrt.....

Wir haben jetzt zum Lüften wieder Schlitze in die Folie geschnitten.

Und: Nächste Woche soll es regnen.....

Ich werde die Fortsetzungsgeschichte an dieser Stelle weiterschreiben, mal sehen, wie lang sie wird!

Tag 13 (Montag): heute war (erstmal) kein Arbeiter da.

Wir haben dann bei der Firma Baukraft angerufen, aber niemanden erreicht (auch nicht mobil). Unser Bauleiter verspricht (telefonisch), sich darum zu kümmern. Nachmittags sind dann doch zwei Arbeiter da, die den Putz um unsere neue Tür fertig machen und auch die Tür professionell einpacken.

Tag 16 (30.04.15): kein Arbeiter da

Ein Anruf bei der Firma Baukraft gibt die Erklärung, dass sie im Moment immer von easy Haus zu anderen, dringenderen Baustellen geschickt würden. Sie würden frühestens nächste Woche Mittwoch wieder bei uns arbeiten können, falls nicht wieder etwas anderes dazwischen kommt.


Fortsetzung siehe Mai!


20.04.2015

Versorgungsanschlüsse

Heute sollte eigentlich der Tiefbau für die Versorgungsanschlüsse beginnen, der Versorger teilt uns mit, dass der Bauleiter die Arbeiten um eine Woche verschoben hat, damit der Außenputz ordentlich aufgebracht werden kann.

So weit so gut, allerdings ist von der Firma Baukraft niemand da.


18.04.2015

Müll und Umwelt

Wie schon öfter berichtet, ist zuviel Müll auf unserer Baustelle. Auf anderen Baustellen erscheint uns das Problem nicht so groß. 

Auch wenn Arbeiter einige "Haufen" errichten, so werden die dann nicht entfernt.

Ein besonders Ärgernis sind Styropor-Kügelchen. Natürlich fliegen manchen Stückchen davon rum, die kann man dann aufsammeln und gut.

Allerdings wurden auch größere Mengen winzige Kügelchen frei, die sich großzügig übers gesamte Gelände verteilt haben. Das ist nicht nur unschön sondern auch ein Umweltproblem, da dieses Plastik nicht angebaut werden kann und ins Wasser gelangt.


17.04.2015

Außenputz

Leider hat die Firma Baukraft heute doch nicht mit dem Außenputz begonnen, dafür aber einige Restarbeiten am Innenputz ausgeführt.


16.04.2015

Außenanlage

Schon seit einiger Zeit planen wir die Außenanlage, was aber nicht so einfach ist.

Der Boden ist dort recht lehmig und hart. Außerdem liegt das Grundstück tiefer als das Straßenniveau. Wir müssen also das Grundstück mit Erde auffüllen. Wir haben dazu Aushub von Nachbarn geschenkt bekommen, der soll auf dem Grundstück verteilt werden. Aber wie die Oberfläche auflockern? Es gibt wohl verschiedene Möglichkeiten:

  • 20 cm Muttererde aufschütten
  • Sand mit dem Aushub unterarbeiten und auf dem Grundstück verteilen

Was ist nur die bessere Möglichkeit?

Außerdem wollen wir die Einfahrt pflastern lassen, auch dabei sind so viele verschiedene Dinge zu bedenken, und die Holzterasse sollte wenigstens ihree Grundlage bekommen - irgendwie macht das keinen Spaß.

Außenputz

Heute rief die Firma Baukraft an, um die Farbe des Außenputzes und die Sockelhöhe und -farbe abzustimmen. Morgen schon geht es dann los mit dem farbigen Oberputz; das Hauptweiß ist aus der Caparol-Skala die Farbe 'hellweiß' (Kommentar des Verputzers: "Nehmen Sie gleich das helle Weiß, grau wird's schon von alleine!" - war ohnehin unser Favorit). Abgesetzt wird es im Dachgeschoss mit einem Grau aus der 'Jura'-Skala von Caparol, oben helleres, warmes Grau; Sockel deutlich dunkler.

Und schon Anfang der nächsten Woche soll alles fertig sein, z.Zt. klappt's wie am Schnürchen, wir sind ziemlich genau im Zeitplan - kaum zu glauben.

Küche

Wir nehmen unsere Küche zum Teil mit (irgendwo muss man Zugeständnisse machen...), wollen sie nur um einige Schränke (und neue E-Geräte) erweitern. Leider ist der Raum durch den Innenputz nun doch kleiner geworden und ein Planungsdetail passt nicht mehr, sodass wir am überlegen sind, wie man das nun "retten" kann.

15.04.2015

Grundierung auf der Außenputz-Grundschicht

Auf den ersten Putz wird nun noch eine Grundierung aufgetragen.

13.04.2015

Estrich wird gegossen

Heute wird der Estrich gegossen. Nun haben die Räume endlich die 'richtige' Höhe, und wir können uns vorstellen, wie alles aussehen wird.

Kleine Nachbesserungen an der Außenputz-Grundschicht

Mittlerweile sieht das Haus von außen so aus:


10.04.2015

Heizung Drucktest

Nun wird das Wasser in die Heizungsrohre gefüllt. Es muss ganz bestimmtes, aufbereitetes Wasser sein, daher wird es einer Umkehrosmose unterzogen, damit es so rein ist, dass das Wasser jahrzehntelang im System bleiben kann. 

Und ja, die verlegten Rohre sind dicht - jippeh!

09.04.2015

Lüftungsanlage

Die flachen Rohre der Lüftungsanlage werden über die Elektroleitungen gelegt. Da, wo das insgesamt zu hoch wird, bohren die Arbeiter in den Untergrund, um so eine Mulde zu schaffen.

Ganz schön viel Arbeit!


01.04.2015

Trockenbau im Dachgeschoss

Das Dach wird nun von innen verkleidet und auch die Zwischenwände werden gestellt. Nun sind oben drei Räume entstanden.

Heizungsinstallation

Die Heizungsinstallation geht langsam aber stetig vor sich.

Hier sieht man die Heizungs- und Lüftungsanlage, die Tecalor THZ304eco:












© 2015 KiRo

 
 
Homepage Vorlagen