kiro-Hausblog
Wir bauen mit der Firma »easyhaus« Langenselbold
 
 
   
     
 

Unser Haus: KfW-'Effizienzhaus 70'-Standard

Planung

Nach unserer Entscheidung, selbst zu bauen, bewarben wir uns 2013 im Neubaugebiet '70' in Dietzenbach (Kreis Offenbach) um ein Grundstück - genauer gesagt um drei, so viele Bewerbungen waren möglich. Weil diese drei Grundstücke durchaus sehr unterschiedlich waren und unterschiedliche Haustypen (Doppelhaushälfte, Einfamilienhaus) erlauben und ermöglichen, waren zu diesem Zeitpunkt konkretere Überlegungen zur Art des Hauses noch gar nicht möglich.

Wir bekamen schließlich den Zuschlag zu einem Grundstück - und trotz der ursprünglichen Überlegung zum Bau einer Doppelhaushälfte ermöglichte 'unser' Grundstück auch ein Einfamilienhaus.

Eigentlich war auch ein Keller 'selbstverständlich' geplant. Allerdings steht im Baugebiet das Grundwasser sehr hoch. Da wäre ein (wasserdichter) Keller sehr teuer geworden.
Kurzum: wir bauen ein EFH - ohne Keller. Den (natürlich trotzdem notwendigen) Raum haben wir nach oben verlagert - mit dem Vorteil, überall Licht und Atmosphäre schaffen zu können.

So sind wir also darauf gekommen, das Haus 2 1/2-stöckig zu planen. Unter einem Pultdach gibt es zudem genug Raum, den man gut nutzen kann (für uns, die wir viel zuhause arbeiten, dann zum Teil als Arbeitszimmer).

Unsere Hausbau-Firma, Fa. easyhaus/Altstadt Massivhaus Langenselbold (nein, wir bekommen leider keine Provision...), hat dann mit uns zusammen in unzähligen Planungen, Neuplanungen, Umplanungen (vielen Dank an dieser Stelle an Herrn D. Altstadt und die plänezeichnende Mitarbeiterin!) unsere Vorstellungen an Haus-Eigenschaften und Raumgrößen in eine Architektur umgesetzt, die uns super gefällt. Mit den großen Fenstern werden die Räume hell. Die Höhe des Dachfirsts passt noch zum Bebauungsplan, und ein Pultdach (12° Dachneigung, Fa. Braas 7Grad-Dach) ist auch erlaubt.

easyhaus ist also unser Generalübernehmer [->Wikipedia]; dort haben wir unser Haus 'schlüsselfertig' gekauft, wir müssen uns also noch um einen Teil der Böden (Bäder/Flur sind gefliest und noch Teil des 'schlüsselfertigen Hauses') und die Tapeten kümmern.

Einige Überlegungen haben wir uns (zusmmen mit Herrn D. Altstadt von easyhaus) auch zur Haustechnik gemacht, denn viele der heutigen Möglichkeiten waren vor fünf oder zehn Jahren noch gar nicht denkbar. Außerdem steht das Haus hoffentlich ja auch in fünfzig Jahren noch, und sollte vor allem energetisch halbwegs up to date sein. Ein KfW-"Effizienzhaus 70" sollte es also sein.

Nun planen wir also ein Massivhaus, 'klassisch' Stein-auf-Stein. Da bekommen wir den Fa. Unipor-Ziegel 'Coriso' W08 mit integrierter mineralischer Dämmfüllung.
Auch bei den Fenstern haben wir Wert auf ein hochwertiges, energetisch anspruchsvolles Modell gelegt - dreifach verglaste Kunststofffenster der Fa. Aluplast, Ideal8000.
Und auch die Bodenplatte ist noch ein wenig zusätzlich isoliert.

Warm wird es in unserem Haus also zunächst dadurch, dass möglichst wenig Wärme verloren geht; für den Rest haben wir uns für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe (Fußbodenheizung) mit Kontrollierter Wohnraumlüftung und Wärmerückgewinnung entschieden, das Ganze in einem Kombigerät inklusive Warmwasserbereitung zur Innenaufstellung (Fa. Tecalor, THZ 304 eco).

Wir freuen uns riesig auf unser Haus!


Bilder



© 2014 kiro; easyhaus (Bilder)

 
 
Homepage Vorlagen